Malerei KLANG-FARBEN
Farbgedanken
Ausstellungen
Architekturfarben
Bücher

 

Startseite
Impressum


empfohlene Links

Seit etlichen Monaten gibt es einen wunderbaren Gedankenaustausch per Email mit dem  großartigen Farbkomponisten,  Maler und Denker Herrn Wolfram Jaensch, auf dessen verwandtes Schaffen ich hier aufmerksam machen möchte:
www.jaensch-farbkunst.de

In München lebt und arbeitet der geniale Farb-Komponist Martin Minde.
Mögen seine jahrzehntelang erarbeiteten Erkenntnisse noch viel bekannter werden und weitreichend Früchte tragen!
www.farbkunst-minde.de


nach-oben

Impressum

Alle Inhalte dieser website sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Erben des Verfassers.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen  wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der  verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

verantwortlich für Inhalt und Gestaltung:

Angela Opitz
Seelscheider Str. 8
53797 Lohmar

Tel: 02206 / 82415
mail@synchromie.de


Vita

Jürgen Opitz, 1960 - 2017, Architekt Dipl. Ing., arbeitete seit 1988 in verschieden Architekturbüros (u.a. Prof. G. Böhm, Prof. E. Schneider-Wessling,  H. de Corné) als Planer und Projektleiter. Er war selbständig tätig als Architekt / Innenarchitekt, als Farbgestalter und Seminarleiter.  Neben der Tätigkeit als Fachautor im Bereich Farbe in der Architektur (u.a. mehrere Bücher zusammen mit Martin Benad) engagierte er sich in der Entwicklung und Lehre neuer computergestützter Entwurfsstrategien für harmonische Farbwirkungen.

Ziel seiner Farbgestaltungen für Fassaden war die atmosphärische Revitalisierung der Wohn- und Gewerbegebiete mit Ihren oft wenig gegliederten Großbauten.
Im Innenraum sah er den Klang und die Sprache der Farben als eindringlichstes und sensibelstes Ausdrucks- und Kommunikationsmittel.
Sein übergeordnetes künstlerisches Anliegen für seine - auch malerische - Farbarbeit nannte er daher Synchromie – die Vision einer klanghaften Farbigkeit.

nach-oben
Jürgen Opitz